Freitag, 16. Dezember 2016

Rezension zu Calendar Girl - verführt

Rezension zu Calendar Girl - verführt

 
 




Autorin: Audrey Carlan

Verlag: Ullstein Buchverlage

Preis: 12,99 €


Inhalt:
Mia Saunders braucht Geld. Viel Geld. Eine Million Dollar. Ihr Vater konnte seine Spielschulden nicht begleichen. Um die Summe aufzutreiben, heuert Mia bei einer Agentur an und lässst sich als Escort-Girl buchen. Für 100.000 Dollar pro Monat - leicht verdientes Geld! Sex ist ausdücklich nicht Teil des Deals. Doch als sie ihrem ersten Kunden gegenüber steht, ist schnell klar: Zwischen ihr und Wes knistert es gewaltig. Vor den beiden liegt ein Monat voll heißer Leidenschaft. Aber Mia darf sich nicht verlieben. Denn Wes ist nur Mr. Januar ...
 
Meinung:
Dadurch, dass die Serie schon hoh gelobt wird, hatte ich auch sehr hohe Erwrtungen. Ich muss sagen, das ich sehr Skeptisch war, doch es ist der Autorin gelungen alle Zweifel verschwinden zu lassen.
Am Anfang hat es mich sehr gewundert, warum das alles zack auf zack geht und man kaumm rein in die Geschichte kommt, das hätte man besser machen können. Die Gedanken der Mia Saunders haben mir zu Anfang gefehlt, damit man erst einmal einen kleinen Einblick bekommen kann wie sie so tick, bevor sie sich eben als Escort-Dame verkauft. Auch dann geht mir alles noch ein bischen zu schnell. Sie hat den Termin schon, Tante Mille hat schon alles arangiert und nur ein Wimpernaufschlag später trifft sie sich mit dem ersten Kunden.
Auch ist es etwas komisch, dass sie sich ihre Kunden nicht selber aussuchen darf, obwohl man sich ja immer zwischen mehreren entscheiden darf. Noch dazu sollte man immer mehr Information zu den betreffenden Personen vorher kennen.
Aber jetzt zu den vielen guten Aspekten der Geschichte, denn es ist ein sonst rundum gelungenes Buch.
 
Januar:
Weston Charles Channing der Dritte ist mir vom ersten Moment an sehr sympatisch rüber gekommen. Audrey Carlan beschreibt ihn leicht, natürlich und sexy,das maht auch seinen Charm aus. Wes ist von vorne herein erhlich und lässt nichts anbrennen und das gefällt Mia recht gut. Alles an ihm ist faszinierend, deshalb lässt sich sich auch sehr schnell auf ihn ein.
Die Geschichte der beiden gefällt mir sehr gut. Auch die Familie von Wes ist sehr freundlich gesinnt, obwohl sie ein bezahltes Mädchen ist.
Am besten hat mir in diesem Monat gefallen, dass err die Hauptfigur in seinem neuen Film umbenannt hat, so war sich auch Mia am Ende sicher, dass sie wieder zurück kehren wird. Wes meint es zu 100 % ehrlich mit ihr und versucht alles um ihr Herz für sich zu beanspruchen.
 
Februar:
Alec Dubios lässt Mia nach Seattle kommen um dort seine Muße sein zu können. Schon zu Anfang gind die sympatie für diesen Mann nicht sehr weit. Alec ist ein bisschen zu aufdringlich und sucht überall ihre nähe. Er lässt ihr keine Zeit sich erstamal ein bisschen einzugewöhnen.
Etwas merkwürdig war dann noch die Reaktion von Mia auf Mr. Dubios. Gleich zu erst stürzt sie sich auf ihn, da er sehr anziehend ist, obwohl sie gerade ersst Mr. Januar verlassen hat, in den sie verliebt ist.
Das was an diesem Monat gut war, ist die Kunst. Sie fasziniert nicht nur die beiden, sondern fast jeden auf dieser Welt. Jeder steht irgendwie auf Kunst und Kultur und die Entstehung.
Viel mehr möchte ich zu diesem Monat auch nicht sagen, denn er hat mir nicht so gefallen, denn es erinnert mich zu sehr an die Französischen Bastarde.
 
März:
Anthony Fasano hat mich schmunzeln lassen, als die beiden sich in Chicago kennengelernt haben. Sofort war klar, welche Rolle sie zu spielen hat.
Der März ist von vorne bis hinten komplett stimmig. Alles daran hat gepasst, das kennenlernen, die Gedanken, das Handeln der Personen und der Besuch einer schon bekannten Person.
Einfach klasse.
Wenn ihr nach mehr Informationen schwarf seid, lest das Buch selber, denn mehr Worte habe ich nicht für euch. Wenn etwas perfekt ist, dann kann man nicht mehr dazu sagen.
 
Das Buch bekommt von mir 4 von 5 Sternen.
 

Donnerstag, 1. Dezember 2016

Rezension zu The Real Thing - Länger als eine Nacht

The Real Thing - Länger als eine Nacht

 


Autorin: Samantha Young

Verlag: Ullstein

Preis: 9,99 €


Inhalt:
 
Jessica Huntington ist Ärztin und arbeitet in einem Frauengefängnis. Sie hangelt sich von einer losen Beziehung zur nächsten. Eines Tages entdeckt sie nie abgeschickte Liebesbriefe einer ehemaligen Insassin. Sie folgt der Adresse auf den Umschlägen nach Hartwell, Delaware, einem kleinen gemütlichen Ort an der Ostküste der USA. Dort stolpert sie Cooper Lawsons Bar am Boardwalk von Hartwell und kurz darauf in sein Herz. Vom ersten Moment an herrscht zwischen den beiden eine explosive Anziehungskraft. Denn Cooper ist so ganz anders als die arroganten Ärzte, die Jessica sonst sporadisch datet, nämlich ehrlich und direkt und dabei unheimlich sexy. Aber Jessica will und kann Cooper nicht ganz an sich heranlassen. Zu viel ist in ihrer Vergangenheit geschehen, ihre Familie ist zerrüttet. Und auch Cooper ist vom Verrat durch seinen besten Freund traumatisiert. Doch Jessica und Cooper können sich gegenseitig Halt und Liebe geben. Sie müssen es nur erst noch begreifen…
 
 
Meinung:
 
Für mich ist Jessica Huntington eine kleine Heldin, aber nicht dass sie als Ärztin anderen Menschen das leben rettet. Sie ist ihrem Instinkt gefolgt und hat aufs Herz gehört, dazu gehört eine ordentliche Portion Selbstbewusstsein und Mut.
Diese Frau hat eine sehr große Persönlichkeit und macht sich selber immer mit ihrem Schicksal fertig, deshalb ist es genau recht, dass dieses kleine Süße Energiebündel Bailey Hartwell alles auf den Kopf stellt. Denn es ist nicht nur Cooper Lawson, der durch seine Liebe Jessica zum bleiben überredet.

Jetzt zu diesem überaus heißen und charmanten Cooper Lawson. Dieser Mann ist die perfekte Beschreibung für Traummann. Cooper ist geheimnisvoll, er schafft es so viel persönliches von sich Preis zugeben, ohne seine dunkelsten Geheimnisse zu verraten. Durch seine Vergangenheit fällt es ihm schwer, neuen Bekanntschaften oder Freunden zu vertrauen. Da ist es doch gut, dass er sehr viele Vertraute in seiner Umgebung hat, die auf ihn Acht geben.

Die Story an sich ist mitreißend, da es viel um die Vergangenheit geht und was man im Leben verdient hat und wonach man streben sollte. 
Beide machen sich kleiner als sie sind.
Beide sind die Helden der Geschichte.

Die Anziehung von Jessica und Cooper habe ich sogar durch das Buch hindurch gefühlt. Das verzehrten des jeweiligen anderen kann nicht geleugnet werden. Durch die pikanten Scenen wird das Buch noch spannender und lässt einen nie wieder los.

I lost my Heart in Hartwell, and i don't want it back! It's the right place to be.

 
 
 
 
 

Rezension zu Pulse of Passion - Sehnsucht nach dir


Rezension zu Pulse of Passion - Sehnsucht nach dir




Autorin: Philippa L. Andersson

Self-published

Seiten: 323

Preis: 9,99 € (gibt es nicht bei Thalia, Hugendubel und co.)

Inhalt:
Die Nascar-Fahrerin Riley Luman braucht die Geschwindikeit wie die Luft zum Atmen. Wenn sie über den Asphalt jagt, dann gibt es kein Gestern und kein Morgen, nur der Moment zählt. Bis sie Drohungen erhält und ihr Traum vom Sieg in Gefahr ist. Der neu eingestellte Bodyguard Evan Crawford soll sie schützen. Doch der Mann ist das genaue Gegenteil von ihr. Während sie es schnell und spontan liebt, geht er ruhi und bedacht vor. Am liebsten würde sie ihn feuern. Aber er ist verdmmt gut in seinem Job. Außerdem treibt seine Nähe ihren Puls noch aus ganz anderen Gründen in die Höhe...
Meinung:
Philippa L. Andersson ist eine sehr talentierte Autorin, die Starpotenzial hat. Bis jetzt gabe es für mich nur Leseproben zum lesen als e-book und auch auf Papier.
Pulse of Passion hat mich ehrlich gesagt überrascht, denn es ist nicht einfach aus einem Bad Boy ein Bad Girl zu machen und die Geschichte umzudrehen. Doch es ist ihr gelungen!
Riley Luman ist sehr sprunghaft. Erst denkt sie wie toll seine Lippen sind und imnächten will sie ihn zerfleischen. Man bekommt den wechsel der Gefühle kaum mit. Tempramentvoll geht sie an jede neue Tat. Deshalb wird es für sie oftmals knapp und gefährlich. Selbstbewusst geht sie auch an jede neue Sache ran, ob es nun das Intervie über Stalker isst, oder ein neues Nascar-rennen. Riley lässt sich von niemandem unter kriegen und das gefällt mir, da sie auch schwere Zeiten hinter sich hat.
Evan Crawford´s Beschreibung gefällt mir sehr gut. Markant und dennoch charmant. Mehr kann ich zu seiner persönlichkeit nicht mehr sagen, denn manchmal sind keine worte nötig.
Er hat das selbte Talent wie riley, nämlich sehr sprunghaft zu sein. Erst küsst er sie, drückt sie an sich und im nächsten Moment kann er nicht weit genug von ihr entfernt sein. Das angeknaxte Vertrauen an die Menschheit ist zwar ein Grund dafür, trotzdem weiß er, dass sein neues Umfeld nicht das selbe ist wie im Einstatz beim Militär, denn er kann seinen Freunden vertrauen. Daher kommt auch sein Kontrollzwang und die komplette Planung bis ins jede noch so kleine Detail.
Jetzt zu der Geschichte im allgemeinen.
Sie ist rasand und extrem heiß!
Riley und Evan erleben in diesem Buch selber eine Achterbahnfahrt der Gefühle.
Riley meint niemanden zu brauchen und alles zu bekommen was sie will, doch als Evan auftaucht ändern sich Ihre Ziele und Wünsche, ohne dass es ihr bewusst ist.
Evan versucht alles in seiner Macht stehende um Riley nicht zu verfallen, trotzdem ist es schon seit dem ersten Moment un ihn geschehen. Es ist ihm klar, dass er sie will und braucht, aber er versucht es zu leugnen, um sich das Leben nicht so "schwer" zu machen.
Die Sex-Scenen sind auch echt gut beschrieben, man merkt, dass sie einandr begehren und nicht loslassen wollen, obwohl es in diesem Moment einfach wäre es einfach zu zu lassen.
Als Riley versucht sich von jemanden "trösten" zu lassen, weil er fort ist, setzt sie alles daran es aussehen zu lassen, dass es er ist. Sein Parfum, das After-Shave usw. Die Minuten streichen dahin und sie merkt, dass sie es nicht kann. Doch es stellt sicher heraus, das Evan bei ihr ist um sie noch ein letztes Mal bei sich haben zu können.
Das Ende der Geschichte ist zwar nicht sonderlich Romantisch, trotzdem eine Süße-Geste, denn es Weihnachtet sehr und es ist Friede, Freude, Eierkuchen ;)
Ich hoffe, dass ich euch neugierig auf mehr gemacht habe un ihr es euch überlegt zu kaufen, denn ich konnte es einfach nicht aus der Hand legen.

Wenn ich dem Buch Sterne geben müsste, sind es 4 von 5.

Samstag, 12. November 2016

Rezension zu The Deal - reine Verhandlungssache



The Deal - reine Verhandlungssache





Autorin: Elle Kennedy

Verlag: Piper

Seiten: 468

Preis: 9,99 €

Inhalt:

Hannah ist verknallt. Doch während die gewissenhafte Einser-Studentin für gewöhnlich nicht auf den Mund gefallen ist, bringt sie ihrem Schwarm Julian gegenüber kein Wort heraus. Sie ist verzweifelt. Warum sonst hätte sie sich auf das Angebot von Garett Graham, dem selbstverliebten, kindischen und vor allem sturen Captain des Eishockes-Teams einlassen sollen? Der von ihm vorgeschlagene Deal: Sie gibt ihm Nachhilfe, damit er die Abschlussprüfung besteht, und er steigert Hannahs Popularität, indem er so tut, als wäre sie sein Date. Vielleicht wird Julian dann endlich auf sie aufmerksam. Hannah zögert noch kurz, gibt dann aber nach, denn der Plan könnte aufgehen...


Meinung:

Hannah ist nicht das typische Mauerblümchen. Sie ist nicht auf den Mund gefallen und lässt sich selbst von dem Bad Boy der Schule nicht sagen, wo der Hase lang läuft. Mit ihrer Vergangenheit hat Hannah abgeschlossenen, dennoch hat sie Probleme Jungs anzusprechen für die sie schwärmt. Als Garett auftaucht geht sich tough an die Sache ran.

Garett dagegen ist DER Bad Boy an der Schule. Ein Mädchen nach dem anderen und nie was ernstes. Graham hat trotzdem seine Prinzipien: Wenn es zu ernst wird, zieht er an der Leine, er spricht immer offen und ehrlich zu allen. Noch dazu trinkt er kein Alkohol in vor wichtigen Veranstaltungen und Spielen.

«Beide zusammen ergeben eine charismatische, humorvolle Explosion. Die Harmonie der beiden spürt man in jedem Raum!»

Die Freunde von Hannah und Garett sind einsame Klasse. Jeder ist eine eigene Persönlichkeit in dieser Geschichte. Sie stehen hinter den Freunden und verachten sie nicht, für das was sie tun und getan haben.
Allie verdient für mich ein eigenes Buch, denn sie ist viel zu Schade für eine so kleine «Rolle».

Zum Schluss kommen wir noch zu dem Bösewicht der Geschichte, denn in jeder gibt es mindestens einen.
In diesem Fall ist es leider der Vater von Garett Graham, der eigentlich eine Bezugsperson zu seinem Sohn sein sollte. Über ihn muss ich nicht viel mehr sagen, denn jeder der das Buch gelesen hat, weiß, dass er ein BAD MAN ist und Garett nicht als Sohn verdient hat.

Elle Kennedys Schreibstil hat Stil. ;) Sie hat es bereits nach 3 Kapiteln geschafft, mich zu fesseln. Die Sätze Lesen sich in einem durch, ohne den selben noch ein zweites mal lesen zu müssen.
Keine ewigen Schachtelsätze oder zu viele Fremdwörter.
An einigen Stellen könnte ich mir das Schmunzeln nicht verkneifen, denn es hat Witz!

Einfach Klasse.

Für mich ist nicht jedes Buch vollkommen. Aber dieses ist es zu 100 %

Es trifft dich mitten ins Herz.


Sonntag, 9. Oktober 2016

Rezension zu Mein bester letzter Sommer

Mein bester letzter Sommer
 

 
Autorin: Anne Freytag

Verlag: Heyne (fliegt)

Preis: 14,99 €

Inhalt: Tessa hat wie immer gewartet: auf den perfekten Moment, den perfekten Jungen, den perfekten Kuss. Weil sie dachte, sie hätte noch Zeit. Doch die hat sie nicht. Tessa wird sterben und das schon sehr bald. Sie ist fassungslos, wütend und verzweifelt - bis sie Oskar trifft. Einen Jungen, der sie und ihre Fassade durchschaut, der keine Angst vor ihrem Geheimnis hat, der ihr zur Seite steht. Er überrascht Tessa mit einem großartigen Plan und schenkt ihr einen letzten Sommer. Einen Sommer, in dem Zeit keine Rolle spielt und Gefühle alles sind.
 
Meinung: Anne Freytag hat es geschafft! Etwas so emotionales und gleichzeitig tragisches zu schafften erfordert ein gewisses Talent. Viele Romane sind tragisch, aber nicht jeder schafft es mich in tränen zu rühren.
 
Tessa hat mir am Anfang sehr gefallen, denn sie hat sich ein bisschen nach mir angehört. Sie bringt Gedanken genau auf den Punkt, spricht es dennoch nie laut aus auch ist sie ein kleiner Überflieger in der Schule. Der Liebling der Familie zu sein ist nicht immer leicht, denn wenn man dann ausbrechen will, stellen sich einen dann immer wieder Steine in den Weg.
 
Oskar wiederum hat mir in all seinen Facetten sofort gefallen. Er ist offen, ehrlich und sprüht nur so vor Freude und Enthusiasmus. Das um den Finger wickeln, hat er drauf. Tessa verfällt ihm sofort, obwohl sie weiß, dass es keine Zukunft geben wird.
 
Beide zusammen ergeben eine explosive Mischung aus Feuer und Leidenschaft und können nicht voneinander los kommen.
 
Das Musik DIE Ausdruckweise von Teskar ist hat mich erfreut, denn nicht jeder hat die Gabe Musik zu verstehen und sich damit ausdrücken zu können. Es spricht vor allem für die Autorin, da sie sich sehr mit Songs und deren Interpreten auseinander setzt.
 
Für mich ist es DIE neue Romeo und Julia Geschichte. Sie lässt einem das Herz erweichen und bricht es einem im nächsten Moment.
 
 
Lest Anne Freytag!!

 

Rezension wie Himbeeren im Sommer

Wie Himbeeren im Sommer
 
 
Autorin: Cathy Bramley
Verlag: Heyne
Seitenzahl: 460
Preis: 9,99 €
 
Inhalt: Freya liebt ihren Job als Kellnerin. Nichts macht ihr mehr Spaß, als ihren Gästen einen perfekt geschäumten Kaffee oder duftende Scones zu servieren. Doch als sie erfährt, dass ihr Onkel Arthur einen Zusammenbruch hatte und ihre Hilfe auf seiner abgelegenen Farm braucht, ändert sich alles. Kurt entschlossen macht Freya sich auf zum Ort ihrer Kindheit, einen verzauberten Stück Land, das sie insgeheim sehr vermisst. Schnell stellt sich heraus, dass der Schwächeanfall ihres Onkels nur das kleinste Problem ist. Freya folgt ihrem Herzen und beschließt, die Farm zu retten. Und kommt dabei auch ihrem eigenen Glück auf die Spur...
 
 
Meinung: Es war ein sehr leichtes und einfaches hineinlesen in die Gedanken von Freya. Sie hat eine sehr starke Persönlichkeit und lässt sich von niemandem unter kriegen. Sie ist voller Lebensfreude und hat einen tollen Charakter. Nie auf zu geben ist ihre größte Stärke und einfach unglaublich, denn das macht nicht jeder im wahren Leben.
 
Ihre Familie ist einzigartig, denn jeder liebt jeden auf ihre ganz spezielle Art. Es sieht nicht immer nach leichten Verhältnissen aus, dennoch halten sie immer zusammen.
 
Freya sucht ihre persönliche Herausforderung und wenn sie diese gefunden hat, zieht sie es auch durch, und dass imponiert mir. Ich liebe Freya und was hinter ihr steht.
 
Der Schreibstil von Cathy Bramley gefällt mir sehr gut. Cathy schreibt ihre Phasen nicht so lange und schmückt nicht alles mit vielen Worten aus um einen dicken Wälzer daraus zu machen. Es ist nie langweilig Freyas Gedanken zu lesen oder ihre Routinen, denn das gehört dazu.
 
Ich persönlich lese nicht so viele Sommer- oder Lebensromane, doch "Wie Himbeeren im Sommer" hat mich von Anfang an begeistert. Eine mitreißende Geschichte über eine Familie, die wieder zueinander findet und sich von niemanden ins Box Horn jagen lässt.
 
 
 

Montag, 8. August 2016

Rezension zu Mein Sommer nebenan

Rezension

Titel: Mein Sommer nebenan
Autorin: Huntley Fitzpatrick
Verlag: cbj
Seiten: 513
Preis: 16,99 €



Inhalt: Samantha Reed liebt die Garretts heiß und innig - doch nur aus der Ferne. Die 19-köpfige Nachbarsfamilie ist tabu, denn die Garretts sind all das, was Samanthas Mutter ablehnt: bunt, laut, chaotisch, lebensfroh. Aber eines schönen Sommerabend erklimmt der 17-jährige Jase Garrett Samanthas Dachvorsprung und stellt ihr Leben auf den Kopf. Sie verliebt sich mit Haut und Haaren und wird von den Garretts mit offenen Armen aufgenommen. Eine Zeit lang gelingt es Samantha, ihr neues Leben vor der Mutter geheim zu halten. Doch dann schlägt das Schicksal zu...

Meinung: Huntley Fitzpatrick ist eine Autorin einsamer Klasse. Sie hat so viel in dieses Buch gesteckt und etwas so großartiges ist dabei heraus gekommen.
Samantha Reed hat mir seit der ersten Seite an gefallen, denn sie hat sich durch ihre Mutter nicht davon abbringen lassen die Garrets zu Lieben, sie zu bewundern. Diese Wärme die Sam ausstrahlt, egal in welcher Situation, hat man gespürt. Sie ist so ein offenes und freundliches Geschöpf, dass perfekt in die Familie der Garretts passt.

«Hey», sagt er noch mal und setzt sich dann neben mich, als würde er mich gut kennen. «Musst du gerettet werden?»

(Zitat aus Mein Sommer nebenan)


Jase und seine Familie sind so charismatisch und herzlich, dass man sie einfach ins Herz schließen muss. Alle Kinder dieser Familie sind großartig und haben einen eigenen Charakter. Pasty, der auf seine Art zum knuddeln ist. Andy, die gerade anfängt ihrer Schwester Alice ein wenig nach zu eifern.
Als sich San und Jase näher kommen, ahnt keiner, was noch auf sie zukommt. Aber dieser Schicksalschlag ändert alles. Die Senatorin und ihre Familie werden zerrüttet, die große Blase der Familie Garrett bekommt ein riss. Das einzige was zählt, ist der Zusammenhalt einer Familie, die um das kämpft was wichtig im Leben ist! Zu Leben und Lieben!
Zu Alice und Tim möchte ich nicht viel sagen, denn sie sind auf ihre Art einzigartig und haben ein eigenes Buch verdient (Mein Leben nebenan), dass sie auch bekommen haben.

«Und dann stehen wir Hand in Hand da, blicken aufs Meer hinaus und sehen andächtig zu, wie über den Dächern dieser Welt die Sonne aufgeht»

(Zitat aus Mein Sommer nebenan)

Montag, 30. Mai 2016

Rezension zu Die Erbin

Erste Rezension:


Die Erbin von der Autorin Simona Ahrnsredt aus Schweden, die das Buch beim Egmont LYX Verlag, hat ausstrahlen lassen. Das Buch hat nur 576 Seiten und kostet 14,99 € in Buchhandlungen und auf der Egmont LYX Internetseite.

Inhalt:

Natalia de la Grip ist ein aufgehender Stern am schwedischen Wirtschaftshimmel: Sie ist klug, tough und schon jetzt eine der ansehensten Unternehmensberaterinnen des Landes. Doch diesen Erfolg musste sie sich hart erarbeiten: Denn obwohl sie als Tochter des mächtigsten Unternehmers Schwedens in die Elite der Finanzbranche hineingeboren wurde, hat ihr Vater nie ein Hehl daraus gemacht, dass Frauen seiner Meinung nach in der Wirtschaft nichts zu suchen haben. Natalia hält trotzdem unbeirrt an ihrem Karriereziel fest: eine Führungsposition bei Investum, dem milliardenschweren Familienunternehmen der de la Grips. Als sie eines Tages von niemand Geringerem als David Hammar, einem der erfolgreichsten Risikokapitalgeber Europas zum Lunch eingeladen wird, ist die zunächst überrascht. Sie willigt schließlich ein, nicht zuletzt weil sie neugierig auf den skandalumwitterten Mann ist, der sich seinen weg aus der Arbeiterschicht nach ganz oben erkämpft hat und seit einiger Zeit die traditionsverhaftete Stockholmer Finanzwelt gehörig aufmischt. Aber es gibt etwas, das Natslia nicht weiß. Etwas, das das Treffen mit David zum verhängnisvollsten Ereignis ihres Lebens machen wird. Denn David Hammar hat noch ein Rechnung mit ihrer Familie offen, die Er nun ein für alle Mal begleichen will. Die letzte Schachfigur, die Er dafür bewegen muss, ist Natalia. Allerdings hat er nicht mit den Gefühlen gerechnet, die die Junge Frau in ihm hervorruft und die seinen seit langer Zeit geplanten Coup gefährlich ins Wanken bringt...


Meinung:

Dieses Buch hat mich vom ersten Moment an begeistert, obwohl es recht schwierig war in dieses Buch herein zu kommen. Es geht nämlich sehr viel um die Schwedische Wirtschaft, Finanzen und Traditionen.

Natalia de la Grip ist eine sehr reiche und selbstbewusste Frau, die im Schatten ihrer Familie steht, die von Männern dominiert wird. Trotz allem erkämpft sie sich eine anerkannte Position in der Wirtschaftsbranche, um ihren Vater somit auf sich aufmerksam machen kann, damit er sich akzeptiert als weibliches Wesen in so einem Klientel.

David Hammar dagegen ist der typische Bad-Boy den sich jeder wünscht, er nimmt keine Rücksicht auf anderen und holt sich das was er will ohne vorher zu fragen. Dennoch hat er ein weiches Herz, das er an Natalia verliert ohne es vorher zu wissen.

Beide verlieben sich mit so einer Heftigkeit, das es einem den Atem raubt. Lest es selbst und überzeugt euch.



Alles Liebe
Sonja

Montag, 16. Mai 2016


 

Pfingstmontag

 
Hallo meine Lieben Blogger,
heute ist Pfingstmontag, keine Schule, schlechtes Wetter und Ferien. Wie kann man den Tag besser verbringen als im Bett mit einem Buch?
 
Die Antwort ist gar nicht.
 
Zu Hause ist es am wärmsten, man hat alles um sich und es fehlt einem an nichts. Ein warmer Tee, heiße Schokolade, sogar ein Haferl Kaffee macht den Lesetag noch schöner.
 
Was trinkt ihr am liebsten zu einem guten Buch? Verratet mir euer Geheimrezept. :)
 
Einen schönen Abend noch meine Lieben!!
 
Bild: Eibsee in Grainau am 14.05.2016
 

Samstag, 16. April 2016

Ein kleines Hallo auf meinen Blog

Hallo, hier ist Sonja. Seit einer Weile spinne ich schon rum mit meinem eigenen Blog und heute ist es so weit. Ich heiße hier genauso wie auf Instagram und vielleicht kennen mich ja schon ein paar. würde mich freuen, wenn ihr regelmäßig bei mir vorbei schaut und eure Meinung da lasst.

Ich freue mich auf euch.
ALLLES LIEBE